News

Was gibt es Neues, Termine

13.11.2018 NDR Redezeit: Mehr Bewegung gegen Herzprobleme – 21:05 bis 22:00 Uhr, NDR Info – Bewegung ist für Menschen mit Herzproblemen sehr wichtig – aber in Maßen.

29.8.2018 Der Standard Wien: Kardiologe: „Low Carb erhöht Risiko für vorzeitigen Tod

29.8.2018 Heilpraxis: Forscher: Auch zu viel gutes HDL-Cholesterin ein Herzinfarkt-Risikofaktor

28.5.2018 Hamburger Abendblatt: Lärm erhöht laut Studie Risiko für Herzrhythmusstörungen

27.5.2018 Ärztezeitung: Die größten Fehler beim Blutdruckmessen – Die Hochdruckliga bietet künftig virtuelle Selbsthilfegruppen für Patienten an. Zum Welt-Hypertonie-Tag erinnert die Liga auch an die Bedeutung korrekter Blutdruckmessungen.

26.5.2018 Arzneimittel und Sonne: Das kann auch Herzpatienten passieren

20.4.2018 Bewegung nach einen Herzinfarkt erhöht die Lebenserwartung deutlich

Aktuelle Studie 28.2.2018: Stadtluft zu schmutzig fürs Joggen – Besser nicht in der Stadt joggen, Das gilt vor allem für Menschen, die bereits mit einer Herz- oder Lungenerkrankung vorbelastet sind. Im Rahmen der Studie unternahmen 120 Männer und Frauen im Abstand von drei bis acht Wochen zwei zweistündige Spaziergänge. Einer führte Sie entlang der stark befahrenen Oxford Street, der andere durch den Hyde Park.

23.1.2018 Hamburger Morgenpost: Neueste Erkenntnisse Mit diesen 20 Tipps verringern Sie Ihr Herzinfarktrisiko

2.12.2017 19.00 Uhr Weihnachtsessen im Dörpshus in Lohe

Im Herbst 2017 zeichnete das Nachrichtenmagazin Focus mit einer Empfehlung als Arzt und Kardiologe Dr. Lüer aus.

15.11.2017 Das schwache Herz – Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz – Herzwochen wieder mit Informationsveranstaltung in Heide. Veranstaltungszentrum Tivoli, Turnstraße 2 am Mittwoch, 15. November 2017 in der Zeit von 19.00 bis 21.00 Uhr. Der Ratgeber „Das schwache Herz: Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz heute“ kann kostenfrei bei www.herzstiftung.de/herzschwaeche-therapie oder teefonisch (069) 955128400 oder per E-Mail an bestellung@herzstiftung.de bestellt werden. Leicht verständlich informiert der Ratgeber über die Vorbeugung sowie über aktuelle Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten der Herzschwäche.

3.11.2017 Weltmännertag – ein Aktionstag, an dem das Gesundheitsbewusstsein von Männern gestärkt werden soll.

1.500 Übungsstunden für Herzpatienten
26.10.2017 Heide – Die Förderverein Ambulante Koronargruppen Dithmarschen e.V. begeht Anfang November ein ungewöhnliches Jubiläum. Die 1,500ste Übungsstunde seit Bestehen wurde im Oktober erreicht. Der Förderverein Ambulante Koronargruppen Dithmarschen wurde am 24.2.1984 gegründet und ist als gemeinnützig anerkannt. Die Herzsportgruppen in Heide sind ärztlich betreute und durch qualifizierte Übungsleiterinnen geleitete Sportgruppen von Herzpatienten, die sich einmal pro Woche zum Bewegungstraining als Rehabilitationssport treffen. Dabei werden wie in der Rehabilitation üblich auch Elemente aus den Bereichen Stressbewältigung / Entspannungsverfahren, gesunde Ernährung / Gewichtsreduktion sowie regelmäßige krankheitsbezogene Informationen mit einem aktuellen Thema oder aktuelle Fragen durch die betreuenden Ärzte vermittelt. Die Kurse dauern etwa ein Stunde. In der Regel beginnen sie mit einer Aufwärmphase gefolgt von Übungen z.T. mit Sportgeräten und auch zu zweit oder in Kleingruppen. Voraussetzung ist eine ärztliche Verordnung, die vom zuständigen Kostenträger (Krankenversicherung oder Rentenversicherung) vor Teilnahmebeginn genehmigt werden muss. Der Förderverein Ambulante Koronargruppen Dithmarschen richtet seit Jahren die Herzwochen der deutschen Herzstiftung in Dithmarschen aus. Unterstützt wird er hierbei ehrenamtlich von niedergelassenen Kardiologen, Kardiologen des WKK und Dithmarscher Ärzten.

17.10.2017 Jahreshauptversammlung 2017 Heide: Berichte, Genehmigung der Jahresabschlüsse, Entlastung des Vorstandes, Genehmigung des Haushaltsplans 2017, Neuwahlen. 21:00 Uhr Kleine Turnhalle der Klaus-Groth-Schule, Heide

Grippeschutzimpfung jetzt ab Herbst: ein Muss für ältere und chronisch erkrankte Menschen. Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt die Impfung Menschen mit besonderen Risiken – zum Beispiel im Alter ab 60 Jahren und Menschen mit Vorerkrankungen. Weitere Informationen bei Ihrer Hausärztin / Ihrem Hausarzt.